Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Termine & Events

21
mai

Landesliga - Männer
HEIMKAMPF

PTSV Hof vs. KG Ansbach/Altenfurt

26
jun

Bayernliga - Frauen
HEIMKAMPF

PTSV Hof vs. "Red Sox" DJK Ingolstadt

Katharina Klust vom PTSV Hof ist Deutsche Judo-Meisterin

Katha 16 05 2017

Die Hofer Judo-Kämpferin startete zum ersten Mal bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der Altersklasse über 30 Jahre in Wiesbaden.

Sie ging in der Klasse bis 48 kg an den Start und konnte sich bis ins Finale durchsetzen. Dort traf sie auf die erfahrene Bundesliga-Kämpferin Claudia Ringwald vom Kampfsportverein Kippenheimweiler in Südbaden.
Von Trainer André Klust eingestellt und motiviert ging die PTSV-Kämpferin zielgerichtet in die Auseinandersetzung und konnte ihre Gegnerin immer wieder in Bedrängnis bringen, sodass diese eine Strafe wegen Passivität erhielt. Diesen Vorteil konnte die Hoferin über die Zeit retten und hielt damit am Ende die Goldmedaille und ihren ersten deutschen Meistertitel in der Hand.

Erfolge für Hofer Judo-Nachwuchs

Beim Oberfränkischen Ranglistenturnier der Altersklassen U10 und U12 in Coburg erkämpften die Hofer Nachwuchs-Judoka gute Platzierungen.
Bei zehn gestarteten PTSV-Mädels und Jungs stand am Ende dreimal Platz eins, dreimal Platz zwei und viermal Rang drei in den Ergebnislisten.
Souverän erkämpfte Antonia Rottmann mit vier Siegen Platz eins der Klasse bis 32 kg.
Mit einem Erfolg und zwei Remis-Wertungen wurde Mareike Friedrichowitz in der 36-kg-Klasse ebenfalls Erste. Auch Samir Ahmadi siegte in seiner Gewichtsklasse. Er ging dreimal als Sieger von der Matte und kämpfte einmal unentschieden .
Den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen erkämpften Patrick Schmidt, Neele Wiertelorz und Amir Ahmadi.
Dritte wurden Sarah Gmeiner, Phil Weimar-Schmidt, Tobias Wolf und Leonhard Schattner.

2017 04 29 ofr ranglistenturnier

Vorne: Patrick Schmidt, Phil Weimar-Schmidt

Betreuer Lukas Wölfel, Tobias Wolf, Amir Ahmadi, Neele Wiertelorz, Antonia Rottmann, Mareike Friedrichowitz, Samir Ahmadi, Leonhardt Schattner, Sarah Gmeiner, Betreuerin Lisa Lüttig

Hofer Judo-Frauen unterliegen Tabellenführer denkbar knapp

Das war wieder einmal nichts für schwache Nerven. Die Hofer Judo-Frauen starteten vielversprechend und unterlagen am Ende den mit einigen Bundesliga-erfahrenen Kämpferinnen besetzten Tabellenführerinnen denkbar knapp mit 9:11

Gleich zu Beginn sorgte Tina Raithel schon für Aufregung. Sie geriet in der Bodenlage in einen Haltegriff, konnte sich gerade noch daraus befreien und holte kurz vor Ende der Kampfzeit mit einem Seitfaller noch den entscheidenden Vorteil zum Sieg. Anne-Katrin Friedrich brachte ihre Kontrahentin mit einem Schulterwurf in die Bodenlage und siegte mit einem Haltegriff vorzeitig. Katharina Klust wurde bei einem Wurfansatz gekontert, konnte diesen Rückstand kurz vor Ablauf der Kampfzeit noch ausgleichen und die Auseinandersetzung ging in die Verlängerung. Hier konnte die Hoferin mit einer Innensichel punkten und durch die Golden-Score-Wertung den Erfolg sichern. Souverän buchte Sabine Goller den nächsten Hofer Zähler. Sie übernahm einen Schulterwurf-Angriff ihrer Gegnerin und siegte mit einem Rollbank-Würger vorzeitig. Nun war leider das oberbayerische Judo-Team Oberland am Zug und war fünfmal in Folge siegreich. In der letzten Auseinandersetzung des ersten Durchganges war Carolin Flügel dann äußerst souverän. Sie punktete zunächst mit einer Innensichel und zwang nach einem Konter ihrer Gegnerin mit einer Hebel-Technik vorzeitig zur Aufgabe.

Die ersten drei Begegnungen in Durchgang Zwei gingen unerwartet verloren und so gab es auf der Hofer Seite lange Gesichter. Sabine Goller erhielt ihren Punkt kampflos, da ihre Gegnerin zwar antrat, aber gleich zu Kampfbeginn aufgab. Einen klasse Eindruck hinterließ Neu-Zugang Julia Zörlein. Sie geriet zwar anfangs in Rückstand, konnte sich dann aber mit einem blitzschnellen Hüftfeger durchsetzen, setzte in die Bodenlage nach und siegte mit einem Haltegriff vorzeitig. Auch Julia Rieß gab ihrer Gegnerin keine Chance. Sie ging mit einem Schulterwurf in Führung und beendete die Auseinandersetzung nach 40 Sekunden ebenfalls mit einem Haltegriff. Den letzten Hofer Zähler sicherte Carolin Flügel. Nach Vorteilen im Bodenkampf siegte sie nach dem Schlussgong mit dem Vorsprung von einer Wertung und stellte den 9:11-Endstand her.

Bilder

07 05 bayernliga riess

Foto: Julia Rieß (blaue Hose) wirft Franziska Krist und siegt anschließend mit einem Haltegriff

Hofer Judo-Männer verlieren beim DJK Eichstätt 8:12

Mehr war an diesem Kampftag für die Judo-Männer des PTSV Hof nicht drin. Die Hofer konnten leider nicht alle Gewichtsklassen besetzen und mussten den Oberbayern zu viele Punkte kampflos überlassen.

Dabei begann die Auseinandersetzung zunächst recht vielversprechend. In der Gewichtsklasse bis 90 kg ging der erste Punkt für Florian Henning kampflos nach Hof. Dann begeisterte Marc Lehmann die Mannschaftskameraden mit einem Ippon-Erfolg durch einen Schulterwurf (Seoi Nage) und „Mister Zuverlässig“ Alexander Heinz besiegte seinen um einen Kopf größeren Kontrahenten nach einer harten Auseinandersetzung mit seiner Spezialtechnik, der Innensichel ebenfalls vor Ablauf der Kampfzeit. Die nächsten fünf Zähler gingen dann nach Eichstätt bevor Jusupov Elmurza mit fast spielerischer Überlegenheit seinem Gegner keine Chance ließ. Er ging zunächst mit einer Waza-ari-Wertung in Führung und beendete anschließend die Begegnung mit einem vollen Punkt (Ippon) für seinen exzellenten Schulterwurf. Der nächste Punkt ging zum 4:6-Zwischenstand wieder nach Eichstätt.

In Runde zwei gab Florian Hennig im schnellsten Kampf des Tages seinem Gegner mit einem Fußwurf (Ashi barai) bereits nach 11 Sekunden das Nachsehen. Einen Angriff des Gegners nutzte Alexander Heinz zum Übergang in die Bodenlage und verließ nach einem Haltegriff die Matte erneut als Sieger. Kampflos holte danach Eduardo Paucara-Solis den nächsten Zähler nach Hof. Den Schlußpunkt setzte dann wieder Jusupov Elmurza. Mit einem blitzschnellen Bilderbuch-Schulterwurf beendete er die Auseinandersetzung nach kurzer Kampfzeit zum 8:12 Endstand.

Bilder

06 05 landesliga elmurza

Foto: Jusupov Elmurza (roter Gürtel) besiegt hier seinen Gegner mit einem Schulterwurf



Hoher Auswärtssieg der Hofer Judo-Frauen

Ein hoher Auswärtssieg gelang den Hofer Judo-Frauen in der Bayernliga. Beim Neuling TuS Traunreut siegten die PTSV-lerinnen 15:5 und belegen nun Rang drei in der Bayernliga.

Den ersten Zähler buchte Cassandra Wappler kampflos. Viel zu tun hatte danach Desiree Steinhäuser. Sie konnte zunächst mit einer Kontertechnik punkten, brachte danach ihre Gegnerin mit einem Schulterwurf (Seoi-Nage) in die Bodenlage und beendete die Auseinandersetzung mit einem Haltergriff. Mit ihrer Spezialtechnik, dem Schenkelwurf besiegte Carolin Flügel ihre Kontrahentin vorzeitig. Der nächsten Zähler ging an die Oberbayerinnen. Nach einer Kampfzeit von nur 33 Sekunden brachte Tina Raithel ihre Gegnerin mit einer Innensichel (O-uchi-gari) in die Bodenlage und siegte mit einem Haltegriff vorzeitig. Trotz hoher Überlegenheit musste Tamara Schütz danach über die volle Kampfzeit gehen. Mit einem Vorsprung von fünf Waza-ari-Wertungen ließ sie am Ende aber keine Zweifel über die Siegerin aufkommen. Für den nächsten Hofer Zähler sorgte Desiree Redel. Sie setzte sich mit einer Innensichel (O-Uchi-Gari) durch und zwang ihre Gegnerin mit einer Hebeltechnik zur Aufgabe. Lisa Lüttig freute sich über einen kampflosen Punkt während die nächste Begegnung ebenfalls kampflos an die Chiemgauerinnen ging. In der letzten Auseinandersetzung des ersten Durchgangs stand Katharina Klust im schnellsten Kampf des Tages bereits nach 30 Sekunden vorzeitig als Siegerin fest und sorgte damit für einen 8:2-Pausenvorsprung.

Die erste Begegnung in Runde zwei konnten die Oberbayerinnen für sich entscheiden. Cassandra Wappler hatte danach keinen leichten Stand, handelte sich zunächst – ebenso wie ihrer Gegnerin - zwei Verwarnungen wegen falscher Grifftechniken ein und konnte erst kurz vor Schluss mit der entscheidenden Wertung für eine Innensichel punkten. Den nächsten Zähler mussten die Hoferinnen wieder abgeben, danach siegte Desiree Steinhäuser kampflos. Zu ihrem ersten Einsatz kam dann Nina Schütz. Sie erkämpfte zunächst mit einer Innensichel eine Warza-ari-Wertung und beendete den Kampf noch vorzeitig mit einer Aussensichel (O-Soto-Gari). Mit der gleichen Technik war danach auch Tina Raithel erfolgreich. Auch sie ging zunächst mit der niedrigeren Wertung in Führung und siegte im weiteren Verlauf noch vorzeitig mit einer Ippon-Wertung. Bereits nach 38 Sekunden stand auch Carolin Flügel nach einem schulmäßigen Schenkelwurf als Siegerin fest. Die nächsten Zähler konnten nur noch kampflos vergeben werden und so fuhren die Hoferinnen am Ende mit einem 15:5-Erfolg nach Hause.

Bilder

30 04 2017 bayernliga frauen vs tus traunreut

hinten vlnr: Desiree Steinhäuser, Victoria Richter, Tamara Schütz, Nina Schütz, Cassandra Wappler, Carolin Flügel, Lisa Lüttig, Desiree Redel, Leona Kröppel

Vorne vlnr: Abt-Leiterin Hildegard Klust, Katharina Klust, Tina Raithel, Trainer und Betreuer André Klust