Judo

Ju-Jutsu

Abteilung PTSV Hof

Termine & Events

02
jun

Bayernliga Frauen

PTSV Hof vs. TSV Peiting

Kampfbeginn

16:00 Uhr in der Rudolf-Lion-Halle

06
jul

Landesliga Männer

PTSV Hof vs. ESV Ingolstadt II

Kampfbeginn

16:00 Uhr in der Rudolf-Lion-Halle

 

Süddeutsche Meisterschaft U18

2019 05 16 sueddeutsche

Bei der Süddeutschen Judo-Meisterschaft erkämpften zwei junge Hoferinnen tolle Platzierungen.
In der Altersklasse U18 erreichten Karin Daubner (bis 40 kg) und Nadine Hoff (bis 44 kg) jeweils Rang fünf und verpassten damit nur knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Foto vlnr: Nadine Hoff, Karin Daubner

 

Revolution-Train in Münchberg

Die Erfahrung, dass Drogenprävention nicht immer aus einem trockenen Vortrag bestehen muss, sondern ein spannendes Erlebnis in einem Zug sein kann, machte eine kleine Truppe unserer Judoka beim Besuch des Anti-Drogen-Zuges „Revolution Train“, der an diesem Tag Halt in Münchberg machte.
In einer 90-minütigen interaktiven Führung wurde die Gruppe durch den multimedialen Zug geführt und konnte eine reale Geschichte einer Drogensucht mitverfolgen.
Ziel des Projektes ist es, dass die Besucher ihre Sichtweise zu legalen und illegalen Suchtmitteln hinterfragen und frühzeitig „Nein“-Sagen lernen.
Eine Aktion außerhalb der Judomatte, die von allen Teilnehmern positiv aufgenommen wurde.

 revolution train 13 05 19

Knappe Niederlage für Hofer Judo-Frauen, nichts zu holen für die Männer

Die Judo-Frauen des PTSV Hof mussten am dritten Bayernliga-Kampftag eine knappe 9:11-Niederlage gegen die Red Soxx aus Ingolstadt hinnehmen und belegen damit derzeit Platz fünf.
Nachdem Tina Raithel und Sonja Griebel ihre Auseinandersetzungen verloren, buchte Katharina Klust den ersten Hofer Zähler kampflos. Spannend verlief die Partie von Leonie Petzoldt, die nach ausgeglichenem Verlauf in die Verlängerung ging. Dort verlor die Hoferin dann leider durch eine Innensichel. Einen Angriff mit einem Schenkelwurf konterte Julia Zörlein mit einem Talfallzug und siegte damit vorzeitig. Mit einer kleinen Innensichel besiegte Lisa Lüttig ihre Gegnerin ebenfalls vorzeitig mit der Ippon-Wertung. Cassandra Wappler punktete zunächst mit einem Schulterwurf und auch sie verließ nach einer kleinen Innensichel die Matte als vorzeitige Siegerin. Den letzten Hofer Zähler im ersten Durchgang erkämpfte Anne-Katrin Friedrich, die sich zunächst gegen einen Haltegriff erwehren musste, danach jedoch einen Wurfansatz der Ingolstädterin konterte und einen Armhebel ansetzen konnte, bei dem ihre Gegnerin abklopfen musste. Die letzten beiden Zähler gingen dann zum 5:5-Zwischenstand an die Oberbayerinnen.
Den zweiten Durchgang eröffnete Tina Raithel mit einer Ippon-Wertung für eine klasse Aussensichel und siegte vorzeitig. Danach mußte Sonja Griebel ihren Punkt an die Red Soxx abgeben. Eine spannende Auseinandersetzung hatte dann Katharina Klust. Nach Ablauf der Kampfzeit stand für sie ein Waza-aari-Vorteil für einen Schenkelwurf auf dem Wertungs-Display und der Punkt ging an die Hoferinnen. Kampflos erreichte danach Nadine Hoff den nächsten PTSV-Sieg. Einen starken Auftritt hatte auch wieder Julia Zörlein. Sie ging mit einem Körperwurf in Führung, erhielt im weiteren Verlauf die volle Ippon-Wertung für eine Innensichel , ging vorzeitig aus Siegerin von der Matte und erkämpfte damit den letzten Hofer Zähler zum 9:11-Endstand.

Am gleichen Tag mussten die Hofer Männer eine 3:17-Niederlage quittieren.
Gegen die starke Vertretung von Jahn Nürnberg 2012 war für die Hofer leider kein Kraut gewachsen.
Im ersten Durchgang konnten sich nur Yusuf Sat mit einem klasse tief angesetzten Schulterwurf durchsetzen, während Eduardo Paucara-Solis seinem Kontrahenten mit einer Ippon-Wertung für einen Körperwurf auf die Matte beförderte.
In Durchgang zwei konnte sich dann nur noch Eduardo Paucara-Solis behaupten, der mit einem vorzeitigen Sieg für einen Schenkelwurf den letzten Punkt zum 3:17 –Endstand buchte.

zu den Bildern

2019 05 11 liga

Foto (g.k.): Katharina Klust (blaue Hose) wirft ihre Kontrahentin Christina Blechinger mit einem Schenkelwurf und erhält dafür die entscheidende Waza-ari-Wertung.

Nordbayer. Meisterschaft in Hof - Gabriel Wegner wird Dritter

gabriel wegner 28 04 19

Erneut war die Judo-Abteilung des PTSV Hof der Ausrichter der Nordbayerischen Meisterschaft der Judoka der Altersklasse U15. Rund 170 Jungen und Mädchen waren in Hof angetreten, um sich für die Bayerischen Titelkämpfe in Ingolstadt zu qualifizieren.
Vom PTSV Hof gelang Gabriel Wegner in der Gewichtsklasse bis 46 kg unter 13 Konkurrenten mit Rang drei eine Platzierung auf dem Sieger-Podest.

In der Auftakt-Begegnung besiegte der Hofer Erik Lichthardt von der DJK Aschaffenburg. Gegen den späteren Zweit-Platzierten Raphael Rogner vom TV Erlangen unterlag Wegner und musste in die Trostrunde. Mit Erfolgen über Vincent Friedrich (TV Fürth) und Sebastian Klier (TV Fürth) gelang dem PTSV-ler der Einzug ins kleine Finale, dem Kampf um Platz drei. Mit einer starken Leistung besiegte er auch Finn Wiesinger (TSV Obernzenn), erkämpfte damit den dritten Platz und qualifizierte sich für die Bayerische Meisterschaft.   G.K.

Foto: Gabriel Wegner (rechts, grüner und roter Gürtel) konnte sich auch gegen diesen starken Kontrahenten aus Fürth durchsetzen.

weitere Fotos

Katharina Klust erneut Deutsche Meisterin in der Altersklasse Ü30

Die Hofer Judo-Kämpferin Katharina Klust wurde zum dritten Mal in Folge Deutsche Meisterin in der Altersklasse Ü30 und schaffte damit ein Triple.
Die Hoferin ging in der Gewichtsklasse bis 48 kg auf die Matte und traf in ihrer ersten Auseinandersetzung auf Anja Kreuer vom JJC Mending. Schon gewohnt souverän gab sie ihrer Kontrahentin nach Schulterwurfangriffen mit zwei Waza-ari- (zwei halbe Punkte) Wertungen das Nachsehen uns siegte vorzeitig.
Im Finale stand ihr dann Lucardies Bartsch aus Bad Homburg gegenüber. Auch in diesem Kampf konnte sich die Hoferin wieder mit ihrer Spezialtechnik, dem Schulterwurf durchsetzen und brachte ihre Gegnerin in die Bodenlage. Im Nachsetzen konnte sie einen Haltegriff ansetzen, ließ die Bad Homburgerin bis zur Ippon-Wertung nicht mehr entkommen und sicherte sich die Gold-Medaille.

coll katharina klust deutscheUe30 19

Bezirksfinale im Schul-Judo : 3 Hofer Teams auf Platz eins

Die Judoka des Hofer Schiller-Gymnasiums feiern beim Bezirksfinale in Hof einen Klasse-Erfolg.

Beim Bezirks-Finale im Schul-Judo, das in der Hofer-Lion-Halle stattfand, freuten sich die Verantwortlichen in diesem Jahr über eine Rekord-Beteiligung.
Nach der Eröffnung durch den Direktor des Hofer Schiller-Gymnasiums Rainer Schmidt und den Bezirksschulobmann und Schulleiter des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums Bayreuth Hans-Dieter Sippel ging es auf der Judo-Matte um die Qualifikation zum Landesfinale in München-Großhadern.

Unter der Leitung von Judo-Lehrerin Hildegard Klust wurden alle drei angetretenen Teams des Hofer Schiller-Gymnasiums in ihren Altersklassen Bezirks-Sieger und sind damit beim Landes-Finale startberechtigt.

Die Jungen III traten mit Max Deuerling, Julian Dill, Virow Enke, Tim Koch, Yannik Pechstein, Friedemann Riße, Julius Roßner und Mark Sattler an.
Sie besiegten zunächst die Vertretungen vom Gymnasium Coburg und vom Gymnasium Münchberg jeweils souverän mit 4:1.
Spannend verlief dann die Auseinandersetzung mit dem WWG Bayreuth. Den aufregendsten Kampf lieferte dabei Virow Enke. Er kam zunächst mit einer Wertung in Rückstand und geriet zudem noch in einen Haltegriff. Eine Sekunde vor Ablauf der Halte-Zeit konnte er sich jedoch noch befreien. Dann drehte der Hofer den Spieß um, war mit einem Hüftwurf erfolgreich, konnte in der Bodenlage dann selbst einen Haltegriff ansetzen und behielt seinen Kontrahenten bis zur Ippon-Wertung fest im Griff.
Beim Stand von 2:2 sicherte Yannik Pechstein, der sich mit einem Hüftwurf und einer Innensichel durchsetzen konnte den Hofer Erfolg.
Aber auch die Jüngsten der Hofer Judoka waren äußerst erfolgreich. Tim Koch erkämpfte bei seinem ersten Wettkampf-Einsatz zwei Ippon-Siege, Mark Sattler ging souverän mit 3 Ippon-Erfolgen vorzeitig von der Matte.

Im Team der Mädchen III standen wie schon im Vorjahr Marie Dick, Theresa Herpich, Liz Herrmann, Paula Roschig und Sina Vießmann auf der Matte, dazu kamen in diesem Jahr noch Tuana Cömer, Aalyah Hellinger, Amelie Jahn Caglak Ela Zeynep.
Sie ließen ihren Gegnerinnen keine Chance und besiegten überlegen die Vertretungen der Christian-Wolfrum-Mittelschule Hof mit 5:0 und des WWG Bayreuth mit 4:1

Keinen Gegner hatten die Mädchen II mit Nadine Hoff, Paula Schmidt und Lena Zettl, die somit kampflos zum Landesfinale fahren können.

zu den Bildern

bezirksfinale schuljudo schiller 2019

Foto (GK): (alle 3 Mannschaften)

Vorne vlnr: Caglak Ela Zeynep, Mark Sattler, Tim Koch, Amelie Jahn, Tuana Cömer, Aalyah Hellinger

Hinten vlnr: Virow Enke, Friedemann Riße, Julius Roßner, Paula Roschig, Max Deuerling, Marie Dick, Theresa Herpich, Nadine Hoff, Lena Zettl, Sina Vießmann, Yannik Pechstein, Liz Herrmann, Julian Dill, Paula Schmidt, Judolehrerin Hildegard Klust

Erste Grand-Prix-Medaille für Timo Cavelius

Beim Judo-Grad-Prix in Tiflis/Georgien wurde Timo Cavelius Zweiter und erkämpfte damit seine erste Grand-Prix-Medaille.
Nach Platz sieben beim Grand Slam in Düsseldorf gelang dem Hofer nun der Sprung auf das Siegertreppchen.
In der Gewichtsklasse bis 81 kg, die mit 36 Konkurrenten besetzt war, marschierte Timo Cavelius bei diesem hochkarätigen Turnier mit vier Siegen in der Hauptrunde direkt ins Finale. Dabei besiegte er Damian Szwarnowiecki (Polen), Aristos Michael (Zypern), Tato Grigalashvili (Georgien) und Anri Egutidze (Portugal).
Im Finale ging es gegen Frank DeWit (Holland) ins Golden Score. Dort unterlag Timo durch einen Fehler beim Griffkampf.

grand prix timo cavelius

Mit einem tolle Ura-Nage ist Timo erfolgreich